Irritierende Aussage von Ex-FIFA-Boss Blatter

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der geschasste Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter meldet sich nach der Wahl zum neuen FIFA-Präsidenten zu Wort.

Sein Schweizer Landsmann Gianni Infantino sei ein "würdiger Nachfolger". Der 79-Jährige, der als Sinnbild für den Korruptions-Skandal im Weltverband steht, meint weiter, Infantino habe "alle Qualitäten, meine Arbeit fortzusetzen".

Der unterlegene Scheich Salman bin Ibrahim al Chalifa zeigt sich indes als fairer Verlierer: "Ich vertraue Gianni Infantino."

LAOLA Meins

FIFA-Skandal

Verpasse nie wieder eine News ZU FIFA-Skandal!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Die FIFA müsse integrativer sein und die Unterschiede im Weltfußball reflektieren. Er traue Infantino zu, die dringend benötigten Reformen umzusetzen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare