ÖFB-U21 verliert nach Führung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das ÖFB-U21-Team muss sich im ersten Spiel des "Lobanovsky Memorial"-Turniers in Kiew Serbien mit 1:3 geschlagen geben.

Andreas Gruber bringt die ÖFB-Auswahl kurz vor Seitenwechsel in Führung (45.), nachdem Michael Gregoritsch, Lukas Jäger und Nikola Dovedan hochkarätige Möglichkeiten vergeben.

Nach der Pause gleicht Nikola Maras für die U20-Weltmeister von 2015 nach einer Standardsituation aus (53.). Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic und Ognjen Ozegovic besiegeln die Niederlage (90.).

Am zweiten Spieltag (Donnerstag, 2. Juni) geht es abschließend entweder gegen Israel oder Gastgeber Ukraine, die ihre Begegnung am Dienstagabend austragen.

Österreich – Serbien 1:3 (1:0)
Bannikov-Stadium, Kiew (UKR)

Tore: Gruber (45.); Maras (53.), Gacinovic (81.), Ozegovic (90.)

Österreich: Bachmann; Stec, Gugganig, Jäger, Sallahi; Wydra, Gartner (72. Michorl); Gruber (55. Friesenbichler), Schaub, Dovedan (79. Schoissengeyr); Gregoritsch

Teamchef Werner Gregoritsch: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und das Spiel dominiert. Jedoch haben wir drei hundertprozentige Torchancen nicht genutzt. Nach dem Ausgleich war die Partie offen, Serbien ist mit Fortdauer des Spiels immer mehr in Fahrt gekommen. Auf der anderen Seite haben wir wieder zwei gute Möglichkeiten nicht verwertet. Am Ende haben wir alles versucht, die Serben haben im Gegensatz zu uns ihre Möglichkeiten eiskalt genutzt. Sie waren das effizientere Team, wir sind an unserer Chancenauswertung gescheitert. Es waren viele positive Aspekte zu sehen, wir haben uns aber nicht belohnt."


Martin Hinteregger kontert Marko Arnautovic:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare