Veli Kavlak bangt um seine Karriere

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Veli Kavlak sorgt sich um die Fortsetzung seiner Karriere.

Nach seiner Bandscheiben-Operation, dem vierten Eingriff in den letzten Monaten, steht der 27-Jährige vor einer ungewissen Zukunft. "Wenn das nicht hilft, ist es aus, wird es mich als Fußballer nicht mehr geben", so der Besiktas-Legionär in der "Krone".

Auch die schlechte Behandlung der Ärzte habe ihren Teil dazu beigetragen: "Falsche Entscheidungen haben mich viel gekostet, vielleicht die Karriere."

Aktue Schmerzen und Lähmungserscheinungen

Der Bizepssehnenriss in der Schulter kostete ihm zuletzt viel Kraft und Zeit. Nach Eingriffen in München und Wien folgte eine dritte OP in Istanbul.


In der letzten Saison konnte er deshalb nur ein Spiel absolvieren und verpasste die EURO in Frankreich. Mithilfe eines Privattrainers bekam der Ex-Rapidler die Probleme mit der Schulter in den Griff.

Doch dann folgte vor wenigen Tagen der Schock im Training. Akute Rückenschmerzen gepaart mit Lähmungserscheinungen. "Riesenschmerzen, ich konnte die rechte Körperhälfte nicht bewegen", so Kavlak.

Bandscheibenvorfall bereits vor einem Jahr entdeckt

Diagnose: Bandscheibenvorfall bei den Halswirbeln, wo die Nerven zum Schultergelenk liegen. Womöglich also eine weitreichende Folge der langanhaltenden Schulterprobleme.

"Den bemerkte man schon vor einem Jahr, schenkte ihm keine Beachtung", schildet der Mittelfeldspieler.

Nun wagt er erneut den mühsamen Weg zurück. Laut seiner Aussage der letzte Anlauf.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare