Simeone-Sperre: So urteilt der Verband

Aufmacherbild Foto: © getty

Der spanische Fußballverband bestätigt die Drei-Spiele-Sperre für Diego Simeone.

Das RFEF-Berufungskomitee begründet seine Entscheidung damit, dass der Argentinier als Cheftrainer die Verantwortung trage, auch wenn er den Ball nicht selbst geworfen habe. Der Werfer konnte nicht identifiziert werden.

Beim 1:0-Sieg der "Colchoneros" gegen Malaga flog ein Ball von der Seitenlinie ins Spielfeld, um einen Konter der Gäste zu unterbinden. Simeone wurde daraufhin für drei Spiele in La Liga gesperrt.

Die Sperre gilt nur für die Liga, auf das Champions-Legaue-Rückspiel bei Bayern München (3.4.) hat das Urteil keine Auswirkungen. Gegen die Entscheidung ist noch ein Einspruch vor dem obersten spanischen Sportgericht möglich.

In La Liga liegt Atletico drei Runden vor Schluss punktegleich mit Leader FC Barcelona auf Rang zwei. Am Samstag (30.4., 18:15 Uhr) trifft der Hauptstadtklub auf Rayo Vallecano. LAOLA1.tv überträgt das Spiel wie gewohnt im LIVE-STREAM.

Die Szene, in der Simeone vermeintlich jemanden angewiesen hat, den zusätzlichen Ball ins Spielfeld zu werfen, seht ihr hier:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare