Valencia knöpft Real einen Punkt ab

 

Real muss sich in der 18. La-Liga-Runde mit einem 2:2 bei Valencia begnügen.

Benzema (16.) bringt die Königlichen nach Ronaldo-Pass in Führung. Parejo (45+1.) gleicht per Elfer aus, nachdem Pepe Gomes foulte.

Nach der Pause sieht Kovacic (68.) für ein heftiges Foul an Cancelo Rot. In Unterzahl besorgt Bale (82.) per Kopf nach Kroos-Flanke die erneute Führung, doch Alcacer (83.) gleicht postwendend nach einer Kopfball-Verlängerung von Rodrigo aus.

Real bleibt damit hinter Atletico und Barca Dritter.

Auf den Stadtrivalen fehlen vier Punkte, die Katalanen liegen bei einem Spiel weniger zwei Punkte vor dem Weißen Ballett. Valencia wartet unter Neo-Coach Gary Neville weiterhin auf einen Liga-Sieg.

Valencia-Fans stehen hinter Benitez

Zu Beginn des Spiel sorgen die Fans im Mestalla für eine schöne Geste. Mit einem Transparent bedanken sie sich beim in Madrid stark unter Beschuss stehenden Trainer Benitez für dessen Zeit in Valencia. der Coach holte mit den Fledermäusen die Meisterschaft und den UEFA Cup.

Die Partie geht infolgedessen auch ganz nach dem Geschmack von Benitez los. Real zeigt sich zunächst stark, baut nach dem Treffer von Benzema aber ab. 

Per Kopf verwundbar

Nach einigen ungenutzten Möglichkeiten hilft Pepe den Gastgebern mit seinem Elfer-Foul an Gomes unfreiwillig nach. Nach Parejos Ausgleich startet Real auch in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, doch die rote Karte gegen Kovacic versetzt der Benitez-Elf einen Dämpfer.

Bales Kopfballtor lässt die Fans der Königlichen knapp zehn Minuten vor Schluss schon vom Sieg träumen, doch im Gegenzug zerstört Alcacer aus kurzer Distanz per Kopf diese Hoffnungen. Für die Madrilenen ist es das siebente Kopfball-Gegentor in dieser Saison - der schlechteste Wert der gesamten Liga.

Turbulente Schlussphase

In der Nachspielzeit wird es noch einmal turbulent: Im Konter scheitert Negredo alleine vor Navas, den Abpraller kann Gomes nicht verwandeln, obwohl das Tor quasi leer ist. Auch Real kommt durch Bale noch zu einer Chance, bis das Spiel abgepfiffen wird.

Bemerkenswert: Toni Kroos spielte keinen einzigen Fehlpass. Er brachte alle seine 80 Zuspiele an den Mann.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare