Pique liefert sich hitziges Duell mit Arbeloa

Aufmacherbild Foto: © getty

Die Nerven im spanischen Titelkampf liegen blank: Gerard Pique und Alvaro Arbeloa geraten auf Twitter aneinander.

Nach der überraschenden 0:1-Niederlage der Katalanen bei Real Sociedad ätzt Arbeloa in Anspielung auf Barcas CL-Sieg, bei dem Atletico-Stürmer Fernando Torres Rot sah: "Wie schwierig es ist, gegen Elf zu gewinnen!"

Pique wird mit dem Tweet konfrontiert und antwortet: "Ein Spieler, der in 32 Spielen nur einmal in der Startelf stand, verdient keine Antwort."

Arbeloa revanchiert sich

Der Real-Verteidiger lässt dies nicht auf sich sitzen und legt nach: ""Ein toller Film: 'Die Wahrheit tut weh'." Eine Spitze gegen Pique, der den Film kurz nach Real Madrids überraschender 0:2-Niederlage in der Champions League beim VfL Wolfsburg seinen Followern empfahl.

Der Katalane antwortet mit Bezug auf Arbeloas Tippfehler herablassend "Peliculón hat einen Accent", ehe er Frieden schließen will: "Lass uns umarmen."

Arbeloa zieht noch einmal nach und schreibt in Anspielung an Torres' Ausschluss: "So wie 'expulsión' (übersetzte: Platzverweis)." Dann lenkt auch der Madrilene ein: "Du hast Recht. Eine Umarmung, Phänomen!"

"Er ist kein Freund"

Die Auseinandersetzung ist ein weiteres Kapitel in der Feindschaft zwischen den ehemaligen spanischen Nationalteamkollegen. Im Dezember des Vorjahres meinte Pique über Arbeloa: "Arbeloa sagte, dass er mein Freund sei. Ich betrachte ihn aber nicht als meinen Freund. Er ist ein Bekannter, aber kein Freund."

Arbeloa hatte dem Ehemann von Shakira zuvor vorgeworfen, eines Tages mit seinen Aussagen über Real Madrid "im Comedy-Club" auftreten zu können.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare