Barca feuert Neuzugang wegen abfälligen Tweets

Aufmacherbild

Gerade einmal sieben Stunden lang war Sergi Guardiola Spieler des FC Barcelona.

Der 24-Jährige wird am Montag als einer von drei Neuzugängen für die zweite Mannschaft der Katalanen vorgestellt und noch am gleichen Tag wieder gefeuert.

Grund sind einige Twitter-Einträge Guardiolas aus dem Jahr 2013, die den Verein verunglimpfen. Unter anderem ist immer wieder "Hala Madrid", der Anfeuerungsruf von Erzrivale Real Madrid, oder "Scheiß Katalanen" zu lesen.

"Wir haben entschieden, den Vertrag mit Sergi Guardiola heute Nachmittag zu annullieren, da er über Barcelona und Katalonien beleidigende Tweets gepostet hat", heißt es in einem Statement auf der Homepage des FC Barcelona.

"Ich habe diese Tweets nicht verfasst, möchte mich aber dennoch bei Katalonien und Barcelona entschuldigen. Ich bin erwachsen geworden", sagt Guardiola. "Wenn ich Barca gewesen wäre, hätte ich genauso gehandelt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare