Barca zieht mit Rekord ins Copa-Finale ein

Der FC Barcelona zieht mit einem Vereins-Rekord ins Finale der Copa del Rey ein.

Das 1:1 gegen Valencia (Hinspiel: 7:0) ist das 29. Spiel ohne Niederlage in Folge. Damit stellen die Katalanen die Bestmarke aus der Saison 2010/11 ein. 

Dabei setzt Coach Luis Enrique im Mestalla auf ein B-Team. Von der Stammelf ist nur Ivan Rakitic mit dabei.

Infolgedessen bringt Alvaro Negredo (39.) die Fledermäuse in Führung. Wilfrid Kaptoum (84.) fixiert für Barca jedoch den Rekord.

Valencia weiterhin in der Krise

Der 19-jährige Kameruner, der erst sein drittes Pflichtspiel für die erste Mannschaft der Blaugrana macht, verwertet dabei eine Hereingabe von Juan Camara. 

Ansonsten liefern sich die beiden Teams ein Duell ohne große Highlights. Valencia kann sich damit nur teilweise für die Schlappe aus dem Hinspiel rehabilitieren.

Rapids EL-Gegner steckt weiterhin in der Krise. Trainer Gary Neville braucht am Samstag gegen Espanyol seinen ersten Liga-Sieg, um sich gegenüber seinen Kritikern etwas Luft zu verschaffen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare