National-Torhüter sitzt wegen diesem Foto in Haft

Aufmacherbild

Sosha Makani, Torhüter des iranischen Erstligisten FC Persepolis Teheran sowie dreifacher Nationalspieler des Irans, sitzt im Gefängnis.

Wie die "International Campaign for Human Rights in Iran" berichtet, wurden dem 29-Jährige Fotos auf Social-Media-Plattformen zum Verhängnis, die ihn mit unverschleierten Frauen zeigen.

Artikel 17 des iranischen Cyber-Gesetzes stellt nämlich das Posten von privaten Bildern unter Strafe, welche Personen in Misskredit bringen.

Darauf steht eine Freiheitsstrafe von 91 Tagen bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe zwischen 155 und 1.230 Euro.

Anwalt plädiert auf unschuldig

Noch steht aber nicht fest, ob es tatsächlich Makani war, der die Bilder ins Netz gestellt hat. Sein Anwalt Behnam Ali-Mohammadi behauptet, dass Messenger-Account sowie Mobil-Telefon seines Klienten gehackt worden seien.

Ohne einer Widerlegung dieser Behauptung stuft auch ein Rechtsexperte der "International Campaign for Human Rights" die Verhaftung des Schlussmanns als rechtswidrig ein.

"Wir hoffen, dass die Inhaftierung lediglich ein Missverständnis war", erklärt Vereins-Sprecher Hossein Abdi, der gleichzeitig aber einräumt, die juristische Entscheidung respektieren zu werden.


Der Welttorhüter 2015 heißt Manuel Neuer. Wir präsentieren alle Gewinner - von 1987 bis heute: Bild 1 von 33
Erstmals wurde der Welttorhüter 1987 gewählt. Bild 2 von 33
Premierensieger war Jean-Marie Pfaff, ein Belgier in Diensten des FC Bayern. Bild 3 von 33
Dessen Nachfolger kam 1988 aus Russland und hieß Rinat Dasayev. Bild 4 von 33
Als Schlussmann von Rekordmeister Spartak Moskau war er in seiner Heimat nur äußerst schwer zu bezwingen. Bild 5 von 33
Von 1989 bis 1991 ging der Titel gleich drei Mal in Folge an einen Italiener. Bild 6 von 33
Walter Zenga, der das Tor von Inter hütete, war der Konkurrenz gleich mehrfach eine Parade voraus. Bild 7 von 33
Vor lauter Freude schlug Peter Schmeichel des Öfteren ein Rad. Bild 8 von 33
1992 und 1993 durfte sich der Däne, Keeper von Manchester United, über die Welttorhüter-Auszeichnung freuen. Bild 9 von 33
1994, im Jahr der Fußball-WM in den USA, durfte überraschend ein Keeper von KV Mechelen bzw. Benfica jubeln. Bild 10 von 33
Zwar war mit Belgien im WM-Achtelfinale Endstation, doch bei der Torhüter-Wahl ging Michel Preud'homme als Triumphator hervor. Bild 11 von 33
Erstmals durfte sich 1995 ein Südamerikaner über den Titel freuen. Bild 12 von 33
Die Ehre wurde dem Paraguayer Jose Luis Chilavert, bei CA Velez Sarsfield unter Vertrag, zuteil. Bild 13 von 33
Mit Glanzparaden während der EURO 1996 in England ließ Andreas Köpke aufhorchen. Bild 14 von 33
Dazu sorgte der Frankfurt-Keeper auch mit seinem Wechsel nach Marseille für Schlagzeilen. Getoppt wurde das Ganze vom Welttorhüter-Titel. Bild 15 von 33
1997 und 1998 war wieder Jose Luis Chilavert an der Reihe. Bild 16 von 33
Der Exzentriker, immer noch in Argentinien unter Vertrag, war bekannt für seine Elfmeter und Freistöße. Mit drei Titeln zog er mit Zenga gleich. Bild 17 von 33
Trotz des verlorenen CL-Finales gegen ManUnited führte 1999 kein Weg an einem Bayern-Keeper vorbei. Bild 18 von 33
Natürlich, die Rede ist von Oliver Kahn, der sich erstmals die Krone aufsetzte. Bild 19 von 33
Der EM-Titel mit Frankreich war ein echtes Highlight für Fabien Barthez im Jahr 2000. Bild 20 von 33
Die Krönung zum besten Torhüter der Welt diente ihm als Sahnehäubchen. Bild 21 von 33
2001 und 2002 ging die Krone wieder an Oliver Kahn. Bild 22 von 33
Die Bayern-Legende gewann mit seinem Verein den CL-Titel. Nach überragender WM patzte er allerdings ausgerechnet im WM-Finale, das er mit Brasilien verlor. Der Welttorhüter-Titel war ein schwacher Trost. Bild 23 von 33
2003 läutete Gianluigi Buffon eine neue Ära ein. Bild 24 von 33
Der Italiener überzeugte nicht nur im Tor von Juventus Turin, sondern auch in jenem der Squadra Azzurra und gewan zwei Titel in Folge. Bild 25 von 33
2005 war das Jahr des Petr Cech. Damals noch ohne Kopfschutz spielend, ... Bild 26 von 33
... hielt der einstige Chelsea-Goalie einen Unhaltbaren nach dem anderen und sicherte sich verdient den Titel. Bild 27 von 33
Die Ära des Tschechen war jedoch von kurzer Dauer, denn Buffon stieg 2006 und 2007 zurück auf den Thron. Bild 28 von 33
Damit löste er Kahn, Chilavert und Zenga als Rekord-Gewinner ab und setzte sich mit vier Auszeichnungen an die Spitze. Bild 29 von 33
Kaum einer hätte gedacht, dass er fünf Jahre später schon wieder abgelöst wurde. Iker Casillas gewann die Auszeichnung von 2008 bis 2012 in Serie. Bild 30 von 33
Hinzu kamen der WM-Titel 2010 sowie EM-Titel 2008 und 2012. Bild 31 von 33
Seit 2013 regiert er die Welt der Torhüter - Manuel Neuer. Bild 32 von 33
Mit Bayern (mit sieben Titeln stellten sie am häufigsten den besten Goalie) holte er 2013 das Triple, mit Deutschland gewann er 2014 die WM-Trophäe. Er ist der Mann, den es nach drei Siegen in Folge 2016 zu schlagen gilt. Bild 33 von 33
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare