Nach Schiri-Schubser: Jones lange gesperrt

Aufmacherbild

Jermaine Jones wird in der MLS lange aus dem Verkehr gezogen.

Nachdem er am 28. Oktober Schiedsrichter Mark Geiger nach einer vermeintlichen Fehlentscheidung beschimpft und bespuckt hatte, wird der Kapitän der New England Revolution für sechs MLS-Spiele gesperrt und erhält zudem eine Geldstrafe in nicht genannter Höhe.

Der 34-jährige Ex-Schalker sah für die Aktion im Spiel gegen D.C. United die Rote Karte. New England verlor die Partie 1:2 und verpasste den Einzug ins MLS-Viertelfinale.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare