Inter Mailand war in der Vorsaison Schuldenkaiser

Aufmacherbild Foto: © getty

Die Serie-A-Clubs machten in der Vorsaison 365 Millionen Euro Verlust.

Die "Gazzetta dello Sport" berichtet, dass ein dutzend Vereine 2014/15 rote Zahlen schrieb. Laut der Studie, die von der Sport-Tageszeitung in Auftrag gegeben wurde, stieg der Verlust im Vergleich zum Vorjahr um 145 Millionen an.

Insgesamt beträgt der Schuldenberg der italienischen Klubs 1,7 Milliarden Euro.

Inter Mailand hat mit 140 Mio. Verlust die schlechteste Bilanz, gefolgt von AC Milan (100 Mio.) und AS Roma (41 Mio.).

Rekordmeister Juventus Turin schreibt nach fünf Jahren in der Verlustzone wieder schwarze Zahlen.

Der Schuldenberg der italienischen Clubs wächst seit Jahren, obwohl die Einnahmen ebenfalls kontinuierlich steigen. Vergangene Saison machten die Vereine laut der "Gazzetta"-Studie einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro, doch an den Verlusten für einen Großteil der Vereine änderte das nichts.

LAOLA Meins

Serie A

Verpasse nie wieder eine News ZU Serie A!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare