Paris St. Germain fixiert Titel mit Schützenfest

Aufmacherbild Foto: © getty

Paris St. Germain ist zum sechsten Mal in der Vereinsgeschichte französischer Meister. Die Hauptstädter liegen nach der 30. Runde 25 Punkte vor dem ersten Verfolger AS Monaco.

Den Titel fixiert PSG mit einem Kantersieg beim Schlusslicht Troyes.

Vier Tore von Zlatan Ibrahimovic (lupenreiner Hattrick zwischen 46. und 56. Minute, 88.), zwei von Edinson Cavani (13., 75.), je eines von Javier Pastore (17.) und Adrien Rabiot (19.) sowie ein Eigentor von Mattieu Saunier (58.) sorgen für ein 9:0.

Die Gastgeber müssen in der Schlussphase die Rote Karte für Lossemy Karaboue (74.) hinnehmen und waren nur mehr Passagier bei der höchsten Heimniederlage eines Klubs in der französischen Liga seit 1949.

Ibrahimovic hält damit in 24 Ligue-1-Einsätzen bei 27 Toren und 11 Assists. Seit seiner Verpflichtung im Sommer 2012 verzeichnete der Schwede 102 Treffer in 115 Spielen.

Die 25 Punkte Vorsprung vor den letzten acht Spielen markieren einen neuen Rekord. Damit ist Paris St. Germain zwei Monate vor Ende der Meisterschaft Meister - so früh wie noch nie ein Team zuvor. Olympique Lyon benötigte 2007 33 Runden.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare