Rekordumsatz für Manchester United

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Manchester United sprengt erneut alle Grenzen.

Der englische Rekordmeister erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von 515,3 Millionen Pfund (rund 609 Millionen Euro) und knackt damit als erster Premier-League-Klub die Marke von einer halben Milliarde Pfund.

Der Gewinn beläuft sich auf 69 Millionen Pfund (82 Mio Euro). Das geht aus der am Montag veröffentlichten Bilanz der "Red Devils" hervor. 

"Unsere starken wirtschaftlichen Ergebnisse haben uns ermöglicht, in unser Team, den Trainerstab und die Infrastruktur zu investieren", sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ed Woodward. "Wir greifen an und wollen Trophäen in den kommenden Jahren gewinnen."

270 Millionen für Gehälter

Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen griff der Klub im Sommer tief in die Tasche. Neben Start-Trainer Jose Mourinho wurden knapp 185 Millionen Euro für Transfers ausgegeben. 

Pogba, Ibrahimovic und Co. wurden mit satten Gagen nach Manchester gelotst. In der vergangenen Saison wurden alleine 270 Millionen Euro für Gehälter ausgegeben. 

Satte Abfindung für van Gaal, Schweini ein "Verlust"

Großzügig zeigte man sich auch gegenüber Louis van Gaal. Der Ex-Coach und sein Trainerteam bekamen eine Abfindung von fast zehn Millionen Euro. 

Unter "außergewöhnlichen Belastungen" führt der Klub knapp 8 Millionen Euro an Abschreibungen auf, weil "ein Spieler nicht mehr länger als Mitglied der ersten Mannschaft angesehen" werde. Dabei handelt es sich wohl um den in Ungnade gefallene Bastian Schweinsteiger, der nicht für die Europa League gemeldet wurde.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare