Drogenboss El Chapo wollte Chelsea kaufen

Aufmacherbild Foto: © getty

Ein kuriose Meldung erreicht uns aus Spanien. Wie die Zeitung "Sport" berichtet, soll der mexikanische Drogenboss El Chapo daran interessiert gewesen sein, Chelsea zu kaufen.

Joaquin Guzman, wie El Chapo mit bürgerlichen Namen heißt, gilt als mächtigster Drogendealer der Welt und hat ein geschätztes Vermögen von einer Milliarde Dollar. Unter der Woche kam er nach seiner Verhaftung weltweit in die Schlagzeilen.

Ein Kauf der Blues wäre wohl ohnehin spätestens an den Richtlinien der FA gescheitert.

LAOLA Meins

FC Chelsea

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Chelsea!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare