FA begnadigt Kouyate zum zweiten Mal

Aufmacherbild Foto: © getty

Die FA rettet Cheikhou Kouyate von West Ham United erneut.

Der Mittelfeldspieler sah in der Premier League gegen Crystal Palace (2:2) von Schiedsrichter Mark Clattenburg die Rote Karte, wird aber vom englischen Verband am Dienstag begnadigt. Damit darf der 26-Jährige gegen Arsenal (Sa.) auflaufen.

Kurios: Bereits im Februar flog Kouyate im FA-Cup gegen Blackburn (5:1) wegen eines vermeintlichen Torraubs vom Platz. Auch dieser Platzverweis des Senegalesen wurde von der FA nachträglich aufgehoben.

Dem nicht genug, wurde im August bereits Mark Noble begnadigt. Der West-Ham-Kapitän musste damals für sein Foul an Danny Ings (Liverpool/3:0) den Platz verlassen.

Bilic genervt

In Anspielung an die beiden bereits zurückgenommenen Fouls meinte West-Ham-Coach Slaven Bilic nach dem Spiel gegen Crystal Palace säuerlich: "Ob wir Einspruch einlegen werden? Ich habe die Nase voll von Einsprüchen".

Klub-Boss David Gold tat es schlussendlich und wurde nun zum dritten Mal belohnt.

Gleichzeitig forderte Gold den Einsatz vom Videobeweis für Schiedsrichter.

Selbst Palace-Trainer Alan Pardew gab nach dem Foul nahe der Mittellinie zu: "Wenn ich diesen Zweikampf als Mittelfeldspieler geführt hätte, wäre ich sehr enttäuscht über einen Platzverweis gewesen".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare