Peinliche Panne beim FA-Cup-Finale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ein peinlicher Zwischenfall dominiert nach dem FA-Cup-Finale zwischen Manchester United und Crystal Palace (2:1 nach Verlängerung) die englischen Gazetten.

Sängerin Karen Harding versagen ausgerechnet vor dem größten Auftritt ihrer Karriere die Nerven, sie verpasst den Einsatz bei der Nationalhymne. Während das ganze Stadion beginnt, "God save the Queen" zu trällern, bleibt die 24-Jährige zwölf Sekunden lang stumm.

"Sorry Guys", schreibt sie später auf "Twitter" und erklärt, "beschämt" zu sein.

Für die Künstlerin war es laut eigener Aussage "eine einmalige Chance in meinem Leben". Ihre Erklärung für den Fauxpas: "OMG! Das größte Publikum meines Lebens und ich habe technische Probleme."

Harding ist allerdings nicht die Erste, der ein solcher Zwischenfall passiert. Auch Größen wie Sarah Connor oder Christina Aguilera haben beim Vortragen ihrer Hymne bereits die Nerven einen Streich gespielt.

Hier kannst du dir das kuriose Video selbst ansehen:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare