Neue Rolle bei Gladbach?

Aufmacherbild

Martin Stranzl wird seine aktive Karriere wohl nach der laufenden Saison beenden.

"Die Tendenz geht in die Richtung, dass ich die Momente noch mitnehme und im Sommer Schluss mache", erklärt der 35-Jährige am Mittwochabend gegenüber der "ARD".

Ein Verbleib bei Borussia Mönchengladbach steht aber im Raum, wie der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl bestätigt: "Martin hat definitiv eine Zukunft in Mönchengladbach. Wo und in welcher Rolle, das werden wir sehen."

Verletzung hinterließ Spuren

Stranzl kehrte vergangenes Wochenende nach langwieriger Verletzung wieder auf den Platz zurück. "Ich war so überrascht, es war so emotional. Für solche Momente lebt man als Fußballspieler", gesteht der Routinier.

Die lange Leidenszeit mit mehreren Verletzungen, darunter ein Augenhöhlenbruch, machte ihm anfangs schwer zu schaffen. "Als die Verletzung passiert ist, habe ich direkt gesagt: Schneid die Schuhe runter, schmeiß die weg, die brauch ich nicht mehr. Aber danach war der Support vom Verein so stark und auch von der Familie und den Fans. Und ich hatte ein super Gespräch mit Max", so Stranzl.

Im März soll eine Entscheidung fallen, wie es im Sommer weitergehen wird. "Es sind ja noch ein paar Wochen hin, ich muss auf meinen Körper hören", lässt sich Stranzl noch nicht in die Karten blicken.

Eberl streut dem Ex-Nationalspieler jedenfalls Rosen. "Martin ist eine großartige Persönlichkeit, die in Mönchengladbach in fünf Jahren Großartiges geleistet hat - als Spieler, aber auch als Mensch. Er war einer der wichtigsten Transfers, die wir in Gladbach getätigt haben. Martin soll und wird hoffentlich auch sehr, sehr lange bei uns bleiben."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare