Hinteregger-Eigentor bei Gladbach-Niederlage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach trennen sich zum Auftakt der 27. Bundesliga-Runde mit 2:1.

Die Gastgeber aus Gelsenkirchen verteidigen in Halbzeit eins unterirdisch, Gladbach lässt unzählige Topchancen aus. Ein Hinteregger-Eigentor im Flipper-Stil sorgt für die S04-Führung (59.), Christensen erzielt den verdienten Ausgleich (79.).

Ein unhaltbar abgefälschter Goretzka-Schuss (83.) bringt Schalke schließlich noch den Sieg und Tabellenplatz vier.

Schalke-Keeper Ralf Fährmann glänzt mehrfach mit herausragenden Paraden, so auch im Finish bei einem Christensen-Kopfball.

Alessandro Schöpf wird nach einer schwachen Leistung in der 61. Minute ausgewechselt. Hinteregger spielt durch, beim Eigentor trifft ihn keine Schuld.

Gladbach frustriert, Schalke glücklich

"Ich habe keine Worte. Heute hat die sehr, sehr, sehr glückliche Mannschaft gewonnen. Wir haben in der ersten Halbzeit Torchancen gehabt, nach denen wir 4:0 oder 5:0 führen müssen", sagt ein sichtlich frustrierter Granit Xhaka nach dem Spiel. In der Tat: In der Torschuss-Statistik steht es aus Gladbacher Sicht 22:6, alleine Raffael hat mehr Torschüsse als das gesamte Heimteam.

Torwart Yann Sommer stimmt zu: "Wir waren 90 Minuten die bessere Mannschaft, da darfst du nicht verlieren."

Während Schalke-Coach André Breitenreiter trotz der schwachen Defensivleistung über die drei Punkte froh ist, untertreibt Matchwinner Fährmann: "Ich denke, ich habe heute ein ganz gutes Spiel gemacht." Trotz starker Form steht er nicht im aktuellen DFB-Kader von Jogi Löw, hofft aber noch, dass sich "der Traum irgendwann erfüllt".

LAOLA Meins

Martin Hinteregger

Verpasse nie wieder eine News ZU Martin Hinteregger!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare