Sportvorstand Sammer verlässt Bayern

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Bayern muss ohne Matthias Sammer für die Zukunft planen.

Der Sportvorstand bittet auf eigenen Wunsch um die Auflösung seines bis 2017 datierten Vertrages, wie der Klub mitteilt. Seit einer bekannt gewordenen Durchblutungsstörung im Gehirn Ende April war der 48-Jährige bereits offiziell "außer Dienst".

"Meine Gesundheit ist wiederhergestellt. Der Aufgabe, sieben Tage die Woche mit aller Energie dem Klub zur Verfügung zu stehen, möchte ich im Moment aber nicht nachkommen", begründet Sammer.

„Ich danke dem FC Bayern München und den Menschen, mit denen ich hier zusammenarbeiten durfte, für eine fantastische Zeit und jetzt für das Verständnis für meine Entscheidung."

Sammer kam 2012 zum FCB und feierte 2013 das historische Triple. Der ehemalige DFB-Sportdirektor erarbeitete sich beim Deutschen Rekordmeister zudem den Ruf als "Mahner vom Dienst".

"Mensch wichtiger als Klub"

FCB-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bedauert, aber versteht die Entscheidung: „In den vielen Gesprächen mit Matthias habe ich verstanden, dass er in seiner Auszeit in den vergangenen Monaten eine andere, eine neue Einstellung zum Leben eingenommen hat. Er setzt nun andere Prioritäten und dazu passt die Tätigkeit beim FC Bayern nicht mehr. Dafür habe ich Verständnis. In diesem Fall ist der Mensch wichtiger als der Klub.“

Über die Zukunft äußert sich Rummennige wie folgt: „Die Position von Matthias Sammer soll bis auf Weiteres nicht nachbesetzt werden. Wir werden seine Aufgabenbereiche wie schon seit April innerhalb der bestehenden Strukturen des FC Bayern aufteilen. Somit kann über eine Wiederbesetzung mit der dafür nötigen Ruhe entschieden werden.“

LAOLA Meins

FC Bayern München

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Bayern München!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare