Schrauben am Platz! Anfeindungen gegen RB Leipzig

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Unschöne Szenen vor dem ersten Testspiel von RB Leipzig.

Unbekannte verteilten Steine und Schrauben auf dem Rasen des 1. FC Frankfurt/Oder, wo die Partie stattfindet. Vor dem Anpfiff müssen Balljungen, Spieler und Verantwortliche beider Mannschaften den Platz von den Gegenständen befreien.

"Heute Nacht waren Sprayer im Stadion, die die Tribünen vollgesprüht haben", so Frankfurt-Präsident Derling im "kicker". "Ich gehe davon aus, dass sie auch die Schrauben und Steine auf dem Rasen verteilt haben."

RB Leipzig rechnete mit Anfeindungen

Die Graffiti richteten sich gegen RB Lepizig, weshalb auch die Schrauben und Steine am Platz als Protestaktion eingestuft werden. Besonders in den beiden Strafräumen sollen sich viele Gegenstände befunden haben.

Kuriose Szenen gab es auch hier zu sehen:


Für die Gastgeber kommt dies nicht überraschend. Dering: "RB Leipzig hatte uns vorher noch gewarnt, dass sie von Idioten angefeindet werden, was ich nicht nachvollziehen kann. Wir haben in Zusammenarbeit mit der Polizei aber alles im Griff."

Trotz allem konnte die Partie pünktlich angepfiffen werden. Das Spiel beim deutschen Fünftligist entscheidet RBL schließlich mit 10:0 für sich.

Ex-Rapidler Terrence Boyd feiert nach Kreuzbandriss sein Comeback und erzielt ein Tor. Auch Ex-Salzburger Naby Keita trägt sich in die Schützenliste ein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare