Jurist will Bayern als Verein löschen lassen

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Ein deutscher Jurist will den FC Bayern als Verein löschen lassen.

Lars Leuschner von der Universität Osnabrück hat beim Amtsgericht München angeregt, den deutschen Rekordmeister aufgrund von "Rechtsformverfehlung" aus dem Vereinsregister zu entfernen.

Da der Klub 75,01 Prozent an der FC Bayern AG hält, sei der Klub "Mehrheitsgesellschafter von millionen-, ja milliardenschweren Unternehmungen", argumentiert Leuschner. Dies gehe am "ideellen Zwecke" eines Sportvereins vorbei.

Der Jurist bezieht sich in seiner Argumentation auf den spektakulären Fall des ADAC, der sich zuletzt aufgrund einer ähnlichen Argumentation eine Strukturreform verpasste.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare