Transfer: Das ist Hintereggers erste Reaktion

Aufmacherbild
 

Martin Hinteregger erklärt, warum er von RB Salzburg zum FC Augsburg wechselte.

"Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat. Ich wollte unbedingt wieder in der Bundesliga spielen und sehe den FCA als die perfekte Adresse", so der 23-Jährige in einer ersten Stellungnahme auf der Vereinshomepage.

Besonders positiv streicht er die Entwicklung des Klubs hervor: "Hier wurde in den letzten Jahren Großartiges geleistet und nun will ich dabei helfen, dass wir unsere Ziele erreichen."

Steiler Aufstieg in den letzten Jahren

Seit dem Aufstieg im Jahr 2011 halten sich die Bayern in der höchsten Spielklasse Deutschlands. Nach Rang 14 und 15 in den ersten beiden Jahren folgte 2013/14 der Sprung ins Tabellen-Mittelfeld auf Platz acht.

2014/15 erreichten die Augsburger schließlich sensationell den fünften Rang und qualifizierten sich für die Europa League. Nach starker Gruppenphase folgte im Sechzentelfinale das knappe Aus gegen den FC Liverpool.

Die Leistungen in der Liga litten etwas unter der Doppelbelastung, am Ende landete der Verein an der zwölften Stelle. Im Sommer wanderte Trainer Markus Weinzierl zu Schalke 04 ab, Ex-Darmstadt-Coach Dirk Schuster (Trainer des Jahres 2016) übernahm das Ruder.

Hinteregger war Wunschspieler

Der Transfer des ÖFB-Teamspielers zog sich nach ersten Berichten länger als erwartet. "Martin Hinteregger war unser Wunschspieler für die noch offene Position in der Innenverteidigung", freut sich Geschäftsführer Sport Stefan Reuter über den Neuzugang.


Er bestätigt die zähen Verhandlungen mit RB Salzburg: "Es war nicht einfach, aber es hat sich gelohnt, dass wir bis zum Schluss geduldig geblieben sind."

RBS-Sportdirektor Christoph Freund meint: "Martin Hinteregger hat beim FC Red Bull Salzburg ab der U15 alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen und sich sowohl in der Kampfmannschaft als auch im österreichischen Nationalteam zu einem der wichtigsten Leistungsträger entwickelt."

"Wir wünschen ihm für seine weitere sportliche Zukunft alles Gute und bedanken uns für seinen Einsatz und seine erbrachten Leistungen für den FC Red Bull Salzburg in den letzten Jahren."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare