Frontzeck tritt als Chefcoach von Hannover zurück

Aufmacherbild
 

Michael Frontzeck tritt als Cheftrainer von Hannover 96 zurück.

"Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen bin ich zu dem Schluss gekommen, meine Arbeit bei 96 zu beenden. Geschlossenheit und Vertrauen sind gerade in unserer Situation die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu arbeiten. Ich habe aktuell im Umfeld von Hannover 96 nicht mehr dieses Vertrauen gespürt", erklärt er seine Entscheidung.

Der 51-Jährige hatte Hannover am 20. April 2015 übernommen und vor dem Abstieg gerettet.

Handlungsbedarf

In der aktuellen Saison steht der Klub jedoch auf dem vorletzten Tabellenrang, hat in der Hinrunde (17 Spiele) nur magere 14 Zähler bei vier Siegen einfahren können.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Der ehemalige Bremen- und Frankfurt-Coach Thomas Schaaf gilt laut Medien-Berichten als Wunschkandidat. Geschäftsführer Martin Bader erklärt auf der Vereinshomepage: "Michael Frontzecks Entschluss verdient Respekt. Unsere Aufgabe ist es nun, bis zum Trainingsstart am 4. Januar 2016 einen neuen Cheftrainer zu verpflichten, der die Mannschaft auf die anspruchsvolle Rückrunde vorbereitet."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare