Dragovic äußert sich zu Tellerwurf-Gerüchten

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Aleksandar Dragovic nimmt zu den Gerüchten Stellung, wonach es im ÖFB-Camp nach dem EURO-Ausscheiden zu einem großen Streit gekommen sei.

"Natürlich war jeder traurig und die Stimmung nicht die beste. Aber wenn ich da jetzt lese, dass Teller geflogen sind, dann ist das für mich unerklärlich", so der Verteidiger gegenüber dem "ORF". "Da wollen manche Journalisten Unruhe reinbringen."

Indes hofft der 25-Jährige, dass sich sein Klub Dynamo Kiew bald mit Leverkusen über einen Transfer einigt.

„Es liegt nicht in meiner Macht“

Die Ukrainer sollen 15 Millionen Euro für den ÖFB-Nationalspieler verlangen, die Verhandlungen ziehen sich mittlerweile aber schon lange.

Deswegen wurde Dragovic nun auch ins Trainingslager seines Klubs nach Tirol beordert. Dafür musste er seinen Griechenland-Urlaub abbrechen.

„Es liegt nicht in meiner Macht. Ich hoffe, dass sich die Vereine am Ende des Tages einigen. Meine Aufgabe ist es, mich so gut wie möglich vorzubereiten“, meint der Ex-Austrainer.

Fuchs-Rücktritt überraschte Drago

Der Rücktritt von ÖFB-Teamkapitän Fuchs kam auch für ihn aus dem Nichts.

„Ich war komplett überrascht. Das ist schade für uns und für Österreich. Er ist ein super Kicker und ein großartiger Mensch.“


Die LAOLA1-Dreierkette über den Rücktritt von Christian Fuchs im Nationalteam:



LAOLA Meins

ÖFB-Team

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖFB-Team!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare