Teamchef-Dank an den Keeper nach Zittersieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Nach dem 1:0-Zittersieg der Schweizer über Albanien sieht Torhüter Yann Sommer die Leistung nüchtern.

"Wir haben das Spiel nach der Führung aus der Hand gegeben. Wir müssen sehen, dass wir einige Dinge korrigieren", sieht der Keeper noch Nachbesserungsarbeit auf die Eidgenossen zukommen.

Teamchef Vladimir Petkovic bedankt sich stellvertretend bei seinem Schlussmann: "Die Klasse von Yann Sommer ist nichts Neues für mich. Schön, dass er sie nun auch auf dieser Bühne zeigt."

Torschütze Fabian Schär freut sich über den Dreipunkter, vergisst aber ebenfalls nicht auf die Selbstkritik. "Wir haben es uns schwerer gemacht als nötig. Wir hätten es uns einfacher machen können, wenn wir unsere Chancen früher genützt hätten. Vor allem am Schluss hat man eine gewisse Nervosität gesehen, wir wollten unbedingt die Null halten, haben nicht mehr zu viel riskiert."

Auf der Gegenseite sieht man den Knackpunkt des fehlgeschlagenen Auftakts in der Anfangsphase: "Wir hätten einen guten Start gebraucht, und den hatten wir nicht. Wir haben den Druck gespürt und waren für 20 Minuten nicht auf der Höhe. Wenn man einmal in Rückstand geraten ist, ist es umso schwieriger", erinnert Coach Gianni de Biasi an die nervöse Performance nach Beginn.

Verteidiger Mergim Mavraj sieht in der Reaktion auf den Rückschlag Potenzial: "Wir haben gut gespielt, und sogar zwei oder drei Chancen auf den Ausgleich gehabt. Ich bin stolz auf die Reaktion der Mannschaft, die das erste Spiel bei einer EM gespielt hat."

 

Hier gibt's alle Highlights des zweiten EURO-Spiels auf VIDEO:

LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Dein Man of the Match?

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare