Das sagte Alves weinendem Neymar

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Superstar Neymar konnte nach der Nullnummer vom FC Barcelona gegen Juventus im CL-Viertelfinal-Rückspiel und dem damit verbundenen Aus in der "Königklasse" seine Enttäuschung nicht verbergen und brach unmittelbar nach Schlusspfiff in Tränen aus.

Sofort war Dani Alves zur Stelle und tröstete seinen brasilianischen Landsmann, anstelle mit den Italienern über den Aufstieg zu jubeln. "Ich habe ihm gesagt, dass das eben Fußball ist. Jeder von uns hat seine Klubfarben ordentlich präsentiert. Er braucht nicht traurig sein. Es ist nur eine Niederlage", soll der 33-Jährige zu seinem Teamkollegen in der Selecao gesagt haben.

Alves stand von 2008 bis Sommer 2016 bei den Katalanen unter Vertrag, ehe er sich der "Alten Dame" anschloss. Ein Duell mit Barcelona und seinem Freund Neymar wollte er eigentlich unbedingt vermeiden.

"Ich habe ihm (Neymar) gesagt, dass ich nicht gegen Barcelona spielen wollte, weil wir gemeinsam dort so viel erlebt haben. Aber manchmal musst du deine Gefühle einfach zur Seite schieben."

VIDEO - BVB-Coach Tuchel analysiert CL-Out:


Folge uns via LAOLA1-Instagram-Account und bekomme Einblick in unsere Sportwelt!

Textquelle: © LAOLA1.at

Fredy Bickel: "Zweite Liga absolutes Muss für Rapid"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare