RB Salzburg schießt die Austria ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

RB Salzburg feiert im Spitzenspiel der 24. Runde einen 4:1-Sieg gegen Austria Wien.

In einem intensiven Spiel bringt Naby Keita die "Bullen" bei seinem Startelf-Comeback in Führung, die Veilchen antworten durch einen Kayode-Kopfball nach Freistoß mit dem Ausgleich.

Danach dominiert Salzburg, binnen zwei Minuten treffen erneut Keita (33.) und Kapitän Soriano (35.).

Nach der Pause macht es RBS-Keeper Walke mit einem Patzer beinahe spannend, im Gegenzug sorgt Minamino für die Entscheidung (71.).

FC Red Bull Salzburg
FK Austria Wien
4:1 (3:1)

Red Bull Salzburg bleibt damit auch nach der 24. Runde der Fußball-Bundesliga Tabellenführer.

Der Titelverteidiger liegt weiterhin aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Rekordmeister Rapid, der zuvor vor eigenem Publikum gegen Grödig einen 3:2-Erfolg erkämpft hatte, an der Spitze.

Die beiden Teams halten bei 46 Punkten. Da die Austria mit der Niederlage einen großen Rückschlag erlitt und schon sieben Zähler Rückstand aufweist, deutet momentan vieles auf einen Zweikampf um den Meistertitel hin.

Top-Duo Sieggarant

Der zuletzt an Malaria erkrankte Keita erzielte bei seinem Startelf-Comeback einen Doppelpack (12., 33.), Soriano stellte mit seinem 16. Saisontor (35.) endgültig die Weichen für den dritten Sieg im vierten Frühjahrsspiel und entschied damit auch das Duell der beiden Liga-Toptorschützen mit Alexander Gorgon für sich. Tor Nummer vier ging auf das Konto von Takumi Minamino (70.).

Die Salzburger unterstrichen mit ihrem neunten Sieg im zwölften Spiel ihre Stellung als bestes Ligaheimteam - und das gegen die aktuell beste Auswärtsmannschaft. Die drei Partien sieglosen Austrianer, für die Olarenwaju Kayode (17.) traf, haben im Frühjahr mit nur vier Punkten aus vier Spielen schon viel an Boden verloren.

Der Weg in die Red-Bull-Arena war wieder einmal keine Reise wert, in den jüngsten zwölf Partien gab es dort nur am 21. September 2014 (3:2) einen Sieg.

Flotte Anfangsphase

Die Salzburger starteten nach dem Geschmack des Großteils der 10.657 Zuschauer ambitioniert in die Partie und verzeichneten auch einen Traumstart. Lucas Venuto leitete mit einem missglückten Pass einen Konter ein, der über Dimitri Oberlin und Valon Berisha zu Keita führte, der überlegt einschoss (12.).

Die Antwort der Austria kam aber schnell. Nach einem Holzhauser-Freistoß berührte Duje Caleta-Car noch vor dem heransegelnden Alexander Walke den Ball, der danach bei Lukas Rotpuller landete und von Kayode aus kurzer Distanz über die Linie befördert wurde (17.).

Quasi im Gegenzug wäre beinahe die neuerliche Gastgeber-Führung gefallen, die die Stange bei einem Soriano-Abschluss verhinderte (18.).

Salzburg Austria
Ballbesitz 36,4% 63,6%
Zweikämpfe 46,55% 53,45
Torschüsse 18 14
Torschüsse außerhalb Strafraum 4 10
Torschüsse Innerhalb Strafraum 10 4
Kopfballchancen 0 3
Eckbälle 5 4
Abseits 4 1
Fouls 16 13

Schneller Doppelpack

Die Salzburger waren das deutlich initiativere Team und sorgten mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Eine Lazaro-Hereingabe landete etwas glücklich bei Keita, dessen Schuss noch von Jens Larsen unhaltbar für Osman Hadzikic abgefälscht wurde (33.).

Nicht einmal drei Minuten später krönte auch Soriano sein Startelf-Comeback mit einem Tor, er war nach Oberlin-Querpass erfolgreich. Der Ball schien für Hadzikic nicht unhaltbar (35.).

Die besten Bilder der 24. Bundesliga-Runde.

© GEPA

RB Salzburg - Austria Wien 4:1 (3:1)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Rapid - Grödig 3:2 (1:1)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Ried - Sturm Graz 0:1 (0:0)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Mattersburg - WAC

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Altach-Admira 1:2 (1:0)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Die Austrianer hielten das Geschehen offen und wären beinahe gleich noch einmal herangekommen. Bei Venutos Weitschuss, bei dem Walke etwas zu weit vor dem Tor stand, rettete die Latte für die Salzburger (37.).

Gegenstoß entscheidet Spiel

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ das Tempo in einer zuvor rassigen und auf sehr hohem Niveau geführten Partie etwas nach.

Die "Bullen" fanden trotz der komfortablen Führung weiter die besseren Möglichkeiten vor. Oberlin (50.) und Berisha (56.) verfehlten noch das Austria-Gehäuse.

Ein Patzer von Walke hätte die Wiener fast noch einmal zurückgebracht: Der Schlussmann ließ eine Venuto-Hereingabe aus, konnte den Ball im Nachfassen aber in höchster Not doch noch klären. Der Ball war nicht mit vollem Umfang hinter der Linie.

Im Gegenstoß machten die deutlich dynamischeren und effizienteren Gastgeber den Sack zu. Nach Soriano-Vorarbeit vollendete der kurz zuvor eingewechselte Minamino (70.).

Einen Doppelpack des Japaners verhinderte Hadzikic mit einer tollen Parade (75.).

Die Austria hat als Dritter jetzt auch nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Sturm Graz und Admira Wacker Mödling.


Stimmen zum Spiel

Oscar Garcia (Salzburg-Trainer): "Für diese Leistung gebührt der Mannschaft ein Oscar, es war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Es war das erwartet schwierige Spiel gegen eine gute Wiener Austria, die phasenweise gezeigt hat, warum sie auswärts die beste Mannschaft ist. Keita hat bis zu seiner Auswechslung gezeigt, was er kann, hat sich die zwei Tore verdient. Soriano hat hervorragend für die Mannschaft gearbeitet, aber grundsätzlich spreche ich nicht gerne über einzelne Spieler, denn alle Spieler sind wichtig, und da haben heute einige aufgezeigt. Für mich ist es auch wichtig, wenn Spieler Zweikämpfe und Eins-zu-Eins-Situationen gewinnen."

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Es waren sehr intensive 90 Minuten, ein hervorragendes Spiel von Red Bull Salzburg. Wir wollten das Spiel eigentlich bestimmen und taktisch andere Sachen machen. Es war auch nicht einfach, von hinten herauszuspielen. Positiv ist, dass meine Mannschaft zurückgekommen ist, aber wenn hier nicht jeder Spieler 100 Prozent bringt, ist es schwer zu bestehen. Diese Niederlage ist zwar bitter, kann man aber kassieren, vor allem wenn man zwei solche individuelle Fehler macht. Unser Ziel ist es jetzt, den dritten Platz abzusichern."

Deine Bewertung für Salzburg-Austria?

LAOLA Meins

FC Red Bull Salzburg

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Red Bull Salzburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

FK Austria Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU FK Austria Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare