"Das Gegentor war ein kleiner Schock"

Aufmacherbild

SV Grödig
FC Red Bull Salzburg
1:1 (0:1)

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): "Wir haben uns vor dem Spiel ein ganz großes Ziel gesetzt und wollten Red Bull schlagen. So wie das Spiel aber verlaufen ist, bin ich mit dem Punkt zufrieden. Wir hatten Glück, dass wir nicht ein zweites Gegentor bekommen haben. Mit dem 1:1 ist dann aber ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Dann war es ein offener Schlagabtausch, obwohl Red Bull mehr Chancen hatte."

Peter Zeidler (Salzburg-Trainer): "Wir sind natürlich hergekommen, um mit drei Punkten nach Hause zu fahren. Dieses Ziel haben wir nicht erreicht. Nach dem 1:0 hatten wir noch ein paar kleinere Chancen nachzulegen und hatten das Spiel bis zum 1:1 unter Kontrolle. Das Gegentor war ein kleiner Schock für uns. Aber mit dem muss man immer rechnen, wenn man so schlecht verteidigt. Wir haben dann kurz den Faden verloren und erst in der letzten Viertelstunde wiedergefunden. Wir haben dann in Pirmin Strasser unseren Meister gefunden. Dass wir nicht gleich reagiert und zurückgeschlagen haben, das muss man der Mannschaft schon vorwerfen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare