Werder streckt Fühler nach Dieng aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Nach einem starken Frühjahr (sechs Tore, fünf Assists) hat Cheikhou Dieng (22) vom SKN St. Pölten das Interesse mehrerer Klubs auf sich gezogen.

Laut Sportdirektor Frenkie Schinkels haben bereits Klubs aus dem Ausland angeklopft. Auch aus Deutschland.

"Heidenheim und Hannover aus der zweiten Bundesliga, Werder Bremen aus der ersten Bundesliga. Und das sind nur die Interessenten aus Deutschland", so Schinkels in den NÖN.

Ein Angebot für den Senegalesen habe der 53-Jährige bereits abgelehnt.

Stec soll bleiben

Während sich bei Dieng der Abschied anbahnt, sei ein Transfer von David Stec keineswegs beschlossene Sache. Im Gegenteil. 

"Ich glaube, dass er in der nächsten Saison in St. Pölten spielen wird", sagt Schinkels.

Fix kein Thema mehr beim SKN sind Mark Prettenthaler, Bartolomej Kuru, Patrick Schagerl, Oliver Markoutz, Christian Hayden und Sebastian bzw. Michael Drga. Ihre Verträge wurden nicht verlängert.

Wisio, Schibany und Beichler werden nicht gebraucht

Mit Thomas Wisio, Jannick Schibany und Daniel Beichler wird nicht geplant, sie haben aber noch Vertrag.

Ohne neues Arbeitspapier stehen noch Peter Brandl und Manuel Hartl da.

Brandl soll zu stark leistungsbezogenen Konditionen verlängert werden, über die Zukunft von Hartl, der immerhin elf Saisontore verbuchen konnte, seien sich Trainer Karl Daxbacher und Schinkels noch uneins.

Kehrt Goalie zurück?

Nach Verstärkungen sieht man sich beinahe auf jeder Position um. Im Tor werde an einer Rückholaktion von Thomas Vollnhofer gebastelt, der derzeit bei der Vienna spielt.

"Wir sind aber finanziell noch weit auseinander", so Schinkels.

Bis zum Wochenende will man erste Neuzugänge vorstellen.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare