Vier Trainer rittern um Platz im "Bullen"-Stall

Aufmacherbild
 

Die Trainersuche beim FC Red Bull Salzburg soll bald beendet sein.

Wie die "Salzburger Nachrichten" berichten, ist geplant, bis spätestens Ende Dezember einen Nachfolger für den beurlaubten Peter Zeidler zu finden.

Konkret soll sich ein Vierkampf abzeichnen. Gute Karten habe dabei Oscar Garcia, dessen Engagement schon im Sommer fast fix war. Laut "Sky" führte man zudem Gespräche mit Jens Keller und Tayfun Korkut. Nicht zuletzt sei auch Ex-Bullen-Coach Niko Kovac ein heißer Kandidat.

Die Kandidaten im Überblick:

NIKO KOVAC, 44 JAHRE

Der Kroate ist für viele eine logische Wahl, immerhin kennt er den FC Red Bull Salzburg wie kaum ein Zweiter. Von 2009 bis 2011 betreute er die RB Juniors ehe er von April 2011 bis Juni 2012 unter Ricardo Moniz als Co-Trainer tätig war. Zuletzt tranierte Kovac die kroatische Nationalmannschaft. Bei der WM in Brasilien schied man nach Niederlagen gegen den Gastgeber und Mexiko bereits in der Gruppenphase aus. Während der Qualifikation für die EURO in Frankreich zog der Verband die Reißleine, als man nach einem 0:0 gegen Aserbaidschan und einem 0:2 gegen Norwegen auf Platz drei in der Tabelle abstürzte. Sein Nachfolger Ante Cacic feierte anschließend Siege über Bulgarien (3:0) und Malta (1:0) und fixierte mit Platz zwei die Teilnahme an der Endrunde. Gegen Kovac spricht, dass seine Spielweise nicht zur Salzburger Angriffspressing-Philosophie passt.

OSCAR GARCIA, 42 JAHRE

Der Katalane stand schon im Sommer ganz oben auf der Wunschliste des Klubs. Ein Engagement schien fast fix, letztlich wurde man sich aber über Transfers und Personalentscheidungen nicht einig. Laut "SN" führte der Meister bereits einige Telefonkonferenzen mit Garcia. Gut möglich, dass er sich nun leichter mit Salzburg einigt, ist der ehemaligen Nachwuchstrainer des FC Barcelona doch seit September 2014 ohne Job. Zuvor betreute er den FC Watford. Nicht nur Salzburgs Verantwortliche, auch Kapitän Jonatan Soriano soll ein großer Fan des ehemaligen offensiven Mittelfeldspieler sein. Er gilt zudem als Vertreter der gewünschen Spielphilosophie.

Wer wird neuer Trainer bei RB Salzburg?


JENS KELLER, 45 JAHRE

Der gebürtige Stuttgarter ist ähnlich lange wie Garcia auf Jobsuche. Seine letzte Station war der FC Schalke 04 in der deutschen Bundesliga. Dort wurde Keller aber nach nur zwei Siegen in den ersten zehn Pflichtspielen 2014/15 beurlaubt. Erfahrung sammelte er 2010 für 13 Spiele auch beim VfB Stuttgart. Untätig ist er während seiner arbeitslosen Zeit nicht. Er belegte einen viermonatigen Sportmanagement-Studiengang, der von der Universität St. Gallen angeboten wird. Pikanterweise in Zusammenarbeit mit dem FC Schalke 04.

TAYFUN KORKUT, 41 JAHRE

Ein weiterer Ex-Trainer der deutschen Bundesliga wäre womöglich die größte Überraschung. Der jüngste der vier Kandidaten war von Jänner 2012 bis August 2013 Co-Trainer der türkischen Nationalmannschaft, zu Beginn des Jahres 2014 übernahm er seinen ersten Profitrainer-Job bei Hannover 96. In der Saison 2014/15 wurde ihm dort eine Serie von 13 Spielen ohne Sieg zum Verhängnis. Bei den Informationsgesprächen mit Red Bull Salzburg soll er aber einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben.

LAOLA Meins

FC Red Bull Salzburg

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Red Bull Salzburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare