Spendlhofer nimmt Gehirnerschütterung für Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach der rücksichtslosen Aktion von Silvio meldet sich Sturm-Verteidiger Lukas Spendlhofer zu Wort.

"Für drei Punkte kann man eine Gehirnerschütterung schon mal nehmen", scherzt der 22-Jährige nach dem 1:0 gegen den WAC auf Facebook. 

Spendlhofer wurde bei einem versuchten Seitfallzieher des Brasilianers voll im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus. Silvio musste mit Rot vom Feld.

Für Sturm war es der dritte Sieg in Folge, womit man auf Platz vier in der Tabelle geklettert ist. 

Während die Aktion von Silvio für die so gut wie alle Beteiligten eindeutig mit Rot zu ahnden war, hatte WAC-Kapitän Michael Sollbauer direkt nach dem Spiel eine andere Meinung: "Die Rote Karte war ungerechtfertigt. Das war maximal Gelb."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare