Verwirrung um Transfer von Ried-Kicker zu Real

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kuriose Story um einen Nachwuchsspieler der SV Ried.

Laut "4-4-2.com" soll Egzon Alili einen langfristigen Vertrag bei Real Madrid unterschrieben haben und in den Nachwuchs der "Königlichen" gewechselt sein.

Pressesprecher Christian Huber bestätigt nun bei "Sportnet", dass es sich um eine Ente handelt und der 16-Jährige nicht nach Spanien übersiedelt. Manager Stefan Reiter könne einen Transfer ausschließen, heißt es.

Aktuell in der letzten Leistungsstufe

Besonders kurios ist das Gerücht, da Alili aktuell an USV Pattingham/Pramet in der 2. Klasse West verliehen ist. Beim Verein der letzten Leistungsstufe läuft der Mittelfeldspieler für die U18 und die Reserve auf. Bei seinem Stammverein Ried gehört er nicht zur Akademie-Mannschaft.

Dennoch behauptete "4-4-2.com": "Der Youngster war bisher in Österreich beim USV Pattigham/Pramet tätig. Dort ist er den Scouts der Madrilenen offenbar schon länger aufgefallen. Nun wechselt Alili zum spanischen Traditionsklub, wo er in die Nachwuchsabteilung integriert wird."

Zum Sensationstransfer kommt es aber nicht, für Alili heißt es Innviertel statt Madrid. Viel eher dürfte es sich dabei um einen Scherz handeln. Im Internet finden sich diverse gefälschte Meldungen über den Mazedonier. Einmal wechselt er für zwölf Millionen Euro zu Manchester United, ein anderes Mal für sechs Millionen Euro zu Borussia Dortmund.

Gut möglich, dass "4-4-2.com" auf eine dieser Falschmeldungen hereingefallen ist.

 

In der asiatischen WM-Quali kommt es zu einem "Phantom-Tor":

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare