Reiter könnte nach Ried zurückkehren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die SV Ried dürfte in der aktuellen Transferzeit, die bis Mittwoch läuft, noch etwas tun.

Laut "OÖ Krone" könnte mit Mario Reiter ein ehemaliger Spieler der Innviertler vom Rivalen LASK aus Linz zurückkehren. Reiter war am Sonntag beim 1:1 der Rieder gegen Austria Wien in der Keine Sorgen Arena.

"Sein Transfer zu Ried wird konkreter", meinte LASK-Trainer Oliver Glasner zuletzt. Ried-Boss Stefan Reiter entgegnet: "Davon weiß ich nichts."

Für den Manager hat der Deal nicht oberste Priorität.

Manager Reiter will in Deutschland zuschlagen

So ist davon die Rede, dass Reiter hofft, einen Spieler aus der zweiten deutschen Bundesliga zu holen, dessen Klub den Großteil des Gehalts weiterbezahlt.

"Erst wenn dann noch Geld da ist, könnte Mario kommen", erklärt der 55-Jährige.

Der defensive Mittelfeldspieler spielte bereits von 2012 bis 2014 bei der SV Ried, ehe er nach einer vereinslosen Zeit bei den Linzer Athletikern anheuerte.

Benbennek muss operiert werden

Rieds Cheftrainer Christian Benbennek muss sich derweil unters Messer legen. Er hat in der Länderspielpause eine vor dem Meisterschaftsstart verschobene Meniskus- und Bänder-OP am rechten Knie.

Nach dem Spiel am Sonntag war er zu Scherzen aufgelegt: "Ehe mir der Klub eine Krankenschwester zur Verfügung stellt, sollte besser ein neuer Spieler kommen!"

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare