Phiri: "Rapid wäre ein guter Schritt für mich"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rapid sucht weiterhin nach einem defensiven Mittelfeldspieler.

Neben dem Kroaten Ivan Mocinic steht Lebogang Phiri im Fokus des Interesses. Der südafrikanische Bröndby-Profi äußert sich dazu nun gegenüber dem TV-Sender "6'eren": "Rapid hat dem Klub ein Angebot gemacht, doch dieses wurde abglehnt."

Bröndby würde den 2017 auslaufenden Vertrag des 21-Jährigen gerne langfristig verlängern. Phiri kann sich diese Variante gut vorstellen, meint aber auch: "Rapid wäre ein guter Schritt für mich."


VIDEO: Die Highlights des EM-Halbfinales zwischen Fankreich und Deutschland


Der Südafrikaner lobt denen Wiener Verein für seine "große Geschichte". 

"Habe Bröndby viel zu verdanken"

Phiri spielte am Donnerstag beim 6:0 von Bröndby in der Europa-League-Qualifikation gegen Valur Reykjavik bis zur 61. Minute. Schon im Hinspiel kam er für den Klub aus Kopenhagen zum Einsatz, weswegen der Sechser für Rapid erst in der Gruppenphase international auflaufen dürfte. 

Der Youngster steht seit 2013 bei Bröndby unter Vertrag. "Ich habe dem Klub viel zu verdanken", meint Phiri. Deswegen könne er sich auch eine Vertragsverlängerung vorstellen. Sein Manager verhandle darüber gerade mit dem Kopenhagener Verein.

Gleichzeitig bleibt Rapid aber ein Thema für den Publikumsliebling. Das Tauziehen geht also weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare