Gratzei fiel auf falschen Spielervermittler herein

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Christian Gratzei ist einem Hochstapler aufgesessen. Der Sturm-Torhüter überwies einem vermeintlichen Spielervermittler aus Saalfelden vorab 34.500 Euro für einen versprochenen Transfer zu Spartak Moskau, der dann freilich nie zustande kam.

Gratzei war nicht das einzige Opfer des Schwindlers, der sich ohne Lizenz rund 210.000 Euro erschlichen haben soll. Selbst der 18-fache schottische Internationale Kris Boyd soll ihm auf den Leim gegangen sein.

Der Hochstapler, der früher selbst unter anderem für Leoben, Ried und Blau-Weiß Linz professionell spielte, wurde wegen gewerbsmäßigen Betruges zu 18 Monaten unbedingter Hafstrafe verurteilt. Er kann Berufung einlegen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare