Foda hätte Alar fast ausgewechselt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Deni Alar brachte Sturm Graz mit seinem erlösenden Führungstreffer (48.) auf Siegkurs (2:0) beim SV Mattersburg. Beinahe wäre der Torschütze aber zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr auf dem Spielfeld gestanden.

"Wir haben überlegt, Deni zur Halbzeit auszuwechseln. Gott sei Dank ist er geblieben", lächelt Trainer Franco Foda nach dem Spiel bei "sky".

Sieben Minuten später wurde Alar für Marc Andre Schmerböck ausgewechselt. Der Rapid-Neuzugang war an der Leiste angeschlagen.

"Ich habe einen falschen Schritt gemacht. Wir wollten nichts mehr riskieren", erklärt Alar, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden war. "Die vielen langen Bälle der Mattersburger waren schwer zu verteidigen, unser Trainer hat uns aber gut darauf eingestellt."

Dieser gibt das Lob zurück: "Deni ist ein wichtiger Spieler für uns, weil er sehr gerne in die Tiefe geht."

Bei der Teamleistung ortet der Deutsche noch Verbesserungsbedarf: "In der ersten Halbzeit waren wir zwar optisch überlegen, haben aber zu langsam nach vorne gespielt. In der zweiten Halbzeit müssen wir nach dem 2:0 schneller den Sack zumachen."

Nach dem ersten Sieg gegen die Burgenländer nach zuletzt acht sieglosen Duellen in Folge überwiegt aber schlussendlich die Erleichterung: "Es wurde wieder mal Zeit, gegen Mattersburg zu gewinnen."

LAOLA Meins

SK Sturm Graz

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Sturm Graz!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare