Austria: Wohlfahrt kündigt Konsequenzen an

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Austria-Sportchef Franz Wohlfahrt kündigt nach der 1:3-Niederlage bei Sturm Graz Konsequenzen an.

In der "Krone" bestätigt der ehemalige Torhüter, auf dem Transfermarkt zuschlagen zu wollen: "Wir müssen flexibler agieren, uns die Frage stellen, ob wir personell nachlegen sollen. Wir müssen handeln - werden das auch tun."

Wer das sein könnte? "Es ist kein Geheimnis, dass ich mit Sandro Wieser gesprochen habe, es gibt aber mehrere Kandidaten. Das Okay für konkrete Verhandlungen ist jedenfalls da."

"System Holzhauser" gescheitert?

"Unsere Abwehrspieler sind überfordert, wir müssen darüber nachdenken, die Defensivabteilung zu unterstützen", zeigt sich Wohlfahrt mit der Defensivleistung unzufrieden.

Auch das "System Holzhauser" stellt der 52-Jährige in Frage. "Kann schon sein, dass es manchmal auch mit einem Sechser und Holzhauser als offensiver Acht klappt."

"Wir können und werden jetzt nicht zur Tagesordnung übergehen. In der Situation sind der Trainer und ich gefordert. Wir müssen offen und schonungslos diskutieren, woran es fehlt und warum wir derzeit so schlecht aussehen."

VIDEO - Ex-Rapidler schießt Austria ab:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare