Keine Anfrage für Keita, Fan-Sturm auf Wien

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Eine tolle Zuschauerkulisse wird für den Schlager Rapid-Salzburg am Sonntag (15 Uhr) im Happel-Stadion erwartet.

Aus Salzburg machen sich laut Klubinformationen 800 Fans auf den Weg zum Duell Zweiter gegen Erster.

"Es ist immer schön, vor vielen Zuschauern zu spielen. Gegen Rapid sind es spezielle Spiele, je mehr kommen desto besser", so Christian Schwegler, der das Ziel ausgibt:

"Wir wollen gewinnen und uns einen komfortablen Vorsprung in der Tabelle erarbeiten."



Trainer Oscar Garcia sieht es ähnlich: "Jeder hätte vor zwei Monaten unterschrieben, wenn wir mit vier Punkten Vorsprung nach Wien fahren. Das ist keine schlechte Ausgangsposition. Aber wir sollten nicht auf die Tabelle schauen, sondern uns rein auf diese Partie fokussieren."

Sollten die Gäste die Partie gewinnen, sieht er trotz sieben Zähler Vorsprung noch keine Vorentscheidung im Titelkampf: "Beide Teams haben viele Punkte liegen gelassen und es sind danach noch viele zu vergeben."

Der Fokus liegt auf dem Spiel am Sonntag, das gilt auch für Naby Keita, der bei seinem Nationalteam-Einsatz für Guinea einen gesundheitlichen Rückschlag erlitt und nach der Partie in der Afrika-Quali gegen Malawi ob der Hitze im Hotel kollabierte.

Keine Anfrage für Naby Keita

"Jedes Training ist nun gut, damit er sich so gut wie möglich erholt", sagt Garcia, der den 90-minütigen Einsatz des Salzburger Schlüsselspielers (wird am Sonntag spielen) bei großer Hitze nach dessen Malaria-Erkrankung nicht kritisiert.

"Als Verein muss man das akzeptieren", so der 42-Jährige, der auch hinsichtlich des kolportierten Interesses an Keita (Arsenal soll dran sein) festhält: "Ich möchte nur, dass er sich auf das hier konzentriert. Was im Sommer ist, weiß ich nicht."

Für Keita, der erst kürzlich bis 2021 verlängerte, gäbe es laut Klubinformationen keine offizielle Anfrage. Christoph Freund sagte zuletzt: "Wir gehen schon fest davon aus, dass er im Sommer bei uns bleibt."

Laimer hat sich verletzt

Für die zuletzt nicht berücksichtigten Omer Damari und Hany Mukhtar (beide geliehen) dürfte es ab Sommer wohl keine Zukunft mehr in Salzburg geben, auch wenn Garcia sagt: "Wir werden das Ende der Saison abwarten. Ich bin aber derzeit sehr zufrieden, wie sie trainieren."

Aktuell nicht trainieren kann Konrad Laimer, der Mittelfeldspieler hat sich beim U19-Team eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt rund zwei Wochen aus.



LAOLA Meins

FC Red Bull Salzburg

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Red Bull Salzburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare