Aufmacherbild

Die Liga Facts - News zu den Vereinen

SK RAPID WIEN

Der SK Rapid wird weiterhin mit der Verpflichtung eines isländischern Nationalspielers in Verbindung gebracht. Laut "Kronen Zeitung" handelt es sich bei dem gefragten Mann um Arnor Traustason vom schwedischen Meister Norrköping. Demnach ließ der 22-Jährige gegenüber Rapid-Sportvorstand Andreas Müller durchklingen, noch vor der anstehenden Europameisterschaft für eine mögliche Vertragsunterschrift zur Verfügung zu stehen.Die Hütteldorfer hätten ihn gerne bereits im Jänner verpflichtet. Der vierfache Nationalspieler, in Schweden bis 2017 unter Vertrag, erteilte Rapid jedoch eine Absage, weil er im Hinblick auf eine mögliche EURO-Teilnahme kein Risiko eingehen wollte. (9.2.)

Die Entscheidung ist gefallen: Steffen Hofmann bleibt dem SK Rapid auch über den Sommer 2016 hinaus erhalten. Der mittlerweile 35-jährige Kapitän verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis Sommer 2017. Der deutsche Mittelfeldspieler schloss in den vergangenen Monaten ein Karriereende nicht aus, der gute körperliche Zustand hat ihn aber schlussendlich zum Weiterspielen bewegt. Hofmann, bis auf ein halbes Jahr seit 2002 beim Verein, wird somit auch die Ära im neuen Allianz-Stadion einläuten. (4.2.)

FK AUSTRIA WIEN

Schlechte Nachrichten für die Wiener Austria. Roi Kehat hat sich beim 1:0 zum Frühjahrsauftakt in Grödig beim Foul von Matthias Maak einen Bänderriss im Knöchel zugezogen. Wie lange der Israeli ausfällt, ist noch nicht bekannt. Somit müssen die Veilchen am Wochenende im Wiener Derby gegen den SK Rapid im Zentrum auf zwei Stammspieler verzichten, weil Alexander Grünwald wegen seiner Gelbsperre ebenfalls pausieren muss. Kehat hat in der laufenden Saison 20 Liga-Spiele bestritten. Zudem fällt Thomas Salamon mit einer Bänderdehnung 10-14 Tage aus. (8.2.)

Das Kapitel FK Austria Wien ist für Ola Kamara beendet. Der Norweger kehrt den Veilchen den Rücken und wechselt in die Major League Soccer, wie die Violetten in einer Pressemitteilung bekanntgeben. Kamara, der im Jänner 2014 verpflichtet wurde und später per Leihe zu Molde wechselte, heuert bei Columbus Crew, dem Ex-Klub von Emanuel Pogatetz, an. Bei der Austria hätte er noch Vertrag bis Sommer gehabt. Über die Ablösemodalitäten des fünffachen Nationalspielers wurde Stillschweigen vereinbart. (4.2.)

SK STURM GRAZ

Auch zwei Tage nach dem 2:2 in Altach ärgert sich Sturm-Coach Franco Foda über die Fehlentscheidungen von Schiedsrichter Muckenhammer. Vor dem Strafstoß der Altacher stand Schreiner klar im Abseits, zudem war das Handspiel von Klem unabsichtlich. Aus diesem Grund sagt der Deutsche: "Ich bin für ehrlichen Sport und wäre daher auch für den Videobeweis. Wichtig ist nur, dass man nicht zu lange Auszeiten macht und wirklich nur die Situationen korrigiert, wo Fehler klar ersichtlich sind." (8.2.)

SCR ALTACH

Die Zukunft von Andreas Lukse dürfte geklärt sein. Zögerte der ÖFB-Teamtorhüter zuletzt, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim SCR Altach zu verlängern, scheint seine Unterschrift jetzt nur mehr Formsache zu sein. Nach einer erneuten Gesprächsrunde ist Sportdirektor Georg Zellhofer jedenfalls sehr optimistisch: "Ich bin positiv gestimmt." Und wie die "VN" berichtet, soll der 28-Jährige in den nächsten Tagen ein neues, langfristiges Arbeitspapier bei der Canadi-Truppe unterschreiben. (8.2.)

SV RIED

Die SV Ried kann auch in Zukunft auf die Dienste von Thomas Gebauer bauen. Der Kapitän der Innviertler verlängert seinen Vertrag im Rahmen eines Business-Abends des Klubs vorzeitig um zwei Jahre und unterzeichnet einen Kontrakt bis Sommer 2018. "Für mich gab es keine Diskussion. Ried ist mein Verein in Österreich", erklärt der 33-jährige Torhüter, der seit 2006 in Oberösterreich seine Schuhe schnürt. "Ich hoffe, dass noch einige erfolgreiche Jahre daraus werden." (4.2.)

RB SALZBURG

Auch im kommenden Sommer könnte Salzburg einer seiner Top-Spieler abhanden kommen. Wie japanische Sportmedien berichten, sollen mehrere Klubs aus der Premier League und der deutschen Bundesliga an Takumi Minamino interessiert sein. Namentlich genannt wird der FC Schalke, bei dem der 21-Jährige besonders im Fokus stehen soll. Der zweimalige japanische Nationalspieler hat in Salzburg noch einen Vertrag bis 2018, zudem hält der Tabellenführer eine Option auf ein weiteres Jahr. (3.2.)

Red Bull Salzburg muss in nächster Zeit ohne Hee-Chan Hwang auskommen. Der Koreaner zieht sich am Dienstag beim Training einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu. Es wird erwartet, dass der 19-Jährige rund drei Wochen pausieren muss. Hwang kam bisher zwei Mal für die "Bullen" zum Einsatz. Für Liefering erzielte er im Herbst in 17 Einsätzen elf Tore und verbuchte sechs Assists. Zuletzt hat er sich bei der Asien-U23-Meisterschaft für Olympia in Rio qualifiziert. (3.2.)

Mehr zum Thema COMMENT_COUNT Kommentare
Zum Seitenanfang»