CCAM: Neuer eSports-Meilenstein

Aufmacherbild
 

Die Comic Con Austria im Design Center Linz am 8. und 9. April war schon ein Highlight für die Freunde von gepflegter Unterhaltung, doch die CCA Masters of eSports war ein Meilenstein für die Szene in Österreich.

Am Samstag und Sonntag war das Design Center nicht nur der Schauplatz für Comic-Liebhaber, sondern auch für eSports-Fans. Die vier besten LoL-Teams im deutschsprachigen Raum waren zu Gast und kämpften um ein Preisgeld von € 3.500,-!

Alternate Attax, Euronics Gaming, Tactical Riot Gaming und Vination.eu wurden eingeladen, nachdem sie sich in den vier Qualifiern durchgesetzt hatten.

Jeder gegen jeden

In der ersten Runde am Samstag traten alle Teams gegeneinander in einem Bo-1-Format an. Die ersten zwei standen sich dann im Finale gegenüber, während die letzten beiden Teams um den dritten Platz kämpften. Am Ende des Tages setzten sich erwartungsgemäß die zwei Favoriten Alternate und Euronics durch, obwohl beide Teams stärker als vermutet um ihre Plätze kämpfen mussten. Auf Platz drei und vier reihten sich Tactical Riot und Vination.eu ein.

Bild 1 von 9
Bild 2 von 9
Bild 3 von 9
Bild 4 von 9
Bild 5 von 9
Bild 6 von 9
Bild 7 von 9
Bild 8 von 9
Bild 9 von 9

Spannendes Finale der ESLM-Favoriten

Nachdem sich Tactical Riot Gaming im Spiel um Platz drei klar gegen Vination durchsetzte, war es an der Zeit für das große Finale zwischen Alternate Attax und Euronics Gaming. Diese zwei Teams treffen mittlerweile schon so oft aufeinander, dass man es getrost das „El Clasico“ der deutschsprachigen LoL-Szene bezeichnen darf. Beide Teams sind auch mit Abstand die stärksten im deutschsprachigen Raum, wie die derzeitige Rangliste der deutschen ESL Meisterschaft zeigt. Dieses Spiel war auch an Spannung nicht mehr zu überbieten. Euronics, angeführt von den zwei österreichischen Hoffnungsträgern En Qiang 'XoYnUzi' Zhou und Adrian 'Wardain' Müry, führte im ersten Spiel Alternate regelrecht vor und sicherte sich den ersten Sieg im Best-of-3-Format.

Doch dann drehte Alternate richtig auf und schaffte genauso souverän den Sieg in Runde zwei. Das dritte Spiel war ein Schlagabtausch von Minute eins weg. Nachdem aber Alternate in ihren Fights mehr Vorteile holen konnte, schafften sie den Turnaround und holten sich den Titel.

Ein Meilenstein für die österreichische eSports-Szene

Dieses Turnier ist jedoch ein großer Schritt vorwärts für die Entwicklung der eSports-Szene in Österreich. Das zeigt vor allem die Zuschauer-Anzahl auf twitch.tv/af_legends die ein Zuschauer-Maximum von 2.500 Viewer verzeichnen konnten. Damit waren sie auf Platz zwei der meistgeschauten Streams im deutschsprachigen Raum. Zusätzlich dazu waren ungefähr 15.000 „unique Viewers“ auf dem Stream über das ganze Wochenende verteilt. Damit hat Österreich auch außerhalb der Landesgrenzen auf sich aufmerksam gemacht. 

 

von Lukas Bergmann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare