"Blech" für Prommegger

Aufmacherbild
 

Undankbarer vierter Platz für Prommegger

Aufmacherbild
 

Andreas Prommegger hat bei der Snowboard-Weltmeisterschaft in Stoneham eine Medaille knapp verpasst.

Der Weltcup-Spitzenreiter aus Salzburg musste sich am Sonntag im Parallelslalom mit dem vierten Rang zufriedengeben.

Der in Kanada bereits im Parallelriesentorlauf erfolgreiche Titelverteidiger Benjamin Karl wurde Sechster. Bei den Damen klassierte sich Marion Kreiner als beste ÖSV-Boarderin als Fünfte.

Die Titel in der Region Quebec gingen an den Slowenen Rok Marguc, der Prommegger im Semifinale ausgeschaltete hatte, sowie die Russin Jekaterina Tudegeschewa.

Prommegger revanchiert sich

Wie im PGS trafen die beiden österreichischen Medaillenanwärter Prommegger und Karl bereits im Viertelfinale aufeinander.

Im Unterschied zum Freitag behielt diesmal aber der Salzburger die Oberhand.

Prommegger hatte bereits in der Qualifikation die Bestzeit hingelegt. Marguc, der im Finale den US-Amerikaner Justin Reiter abhängte, war danach aber nicht zu biegen. Im kleinen Finale musste Prommegger (32) dem Südtiroler Roland Fischnaller den Vortritt lassen.

Kreiner scheitert im Viertelfinale

Von den übrigen ÖSV-Herren schaffte es nur Ingemar Walder als Elfter in die K.o.-Phase. Lukas Mathies und Siegfried Grabner qualifizierten sich nicht für das Feld der ersten 16.

Kreiner fand im Viertelfinale in der schlussendlich viertplatzierten Norwegerin Hilde-Katrine Engeli ihre Meisterin.

PGS-Vizeweltmeisterin Julia Dujmovits verabschiedete sich ebenso bereits in der 1. Runde wie Claudia Riegler und Sabine Schöffmann (gegen Kreiner).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen