Melbardis gewinnt Weltcupfinale

Aufmacherbild
 

Oskars Melbardis gewinnt das Weltcupfinale im Vierer-Bob. Der Lette schiebt sich bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi mit Bestzeit im zweiten Lauf vor den Halbzeitführenden Thomas Florschütz (GER/+0,02) und den ex aequo platzierten Russen Alexander Zubkov (+0,14) und Alexander Kasjanov. Zubkov gewinnt die 4er-Bob- als auch die Gesamt-Wertung vor Melbardis für sich. Jürgen Loacker beendet das Saisonfinale auf Platz 14. Im 4er-Bob-Weltcup belegt der Vorarlberger Platz elf, gesamt Rang 18.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen