Schlieri-Krankheit "ein Zeichen"

Aufmacherbild

Gregor Schlierenzauer nützt die Wettkampfpause, um seine entleerten Batterien aufzuladen. "Die Erkrankung war ein Zeichen des Körpers, danach war absolute Regeneration wichtig", sagt Stützpunkttrainer Markus Maurberger. Indes wurde die Qualifikation in Sapporo wegen Problemen mit der Anlaufspur abgebrochen. Somit sind beim Wettkampf alle 53 Athleten am Start. Schlierenzauers Vorsprung im Gesamtweltcup droht zu schmelzen, da Anders Bardal und Anders Jacobsen in Japan am Start sind.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen