Kofler will Vorsprung ausbauen

Aufmacherbild
 

In Abwesenheit von Teamkollege und Verfolger Gregor Schlierenzauer möchte Andreas Kofler den Vorsprung von 39 Punkten im Weltcup in Sapporo ausbauen. "Die Möglichkeit ist da. Das Ziel ist es, anständige Sprünge zu machen und gut zu punkten", erklärt der 27-Jährige, der im Vorjahr einen Tagessieg in Japan feierte. Von den Top-Ten im Weltcup verzichtet lediglich Schlierenzauer. Im ÖSV-Aufgebot stehen auch Thomas Morgenstern, David Zauner, Wolfgang Loitzl, Michael Hayböck und Manuel Fettner.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen