Russischer Skispringer tot

Aufmacherbild

Die Skisprung-Welt trägt Trauer: Pawel Karelin stirbt bei einem Auto-Unfall in seinem Heimat-Gebiet Nischni Nowgorod. Nach einem Bericht der Agentur Interfax sei für den 21-Jährigen jede Hilfe zu spät gekommen. Karelin stand beim Neujahrsspringen 2011 in Garmisch-Partenkirchen als Zweiter zum einzigen Mal in seiner Karriere am Podest eines Weltcupspringens. Er galt als russische Hoffnung für die Olympischen Winterspiele 2014.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen