Leichte Entwarnung bei Iraschko

Aufmacherbild

Der Sturz von Skispringerin Daniela Iraschko beim Weltcup in Hinterzarten könnte glimpflich ausgegangen sein. Eine erste Diagnose einer Ärztin in Neustadt zeichnet ein leicht optimistisches Bild. Die Verletzung soll demnach nicht allzu schlimm sein. Die Steirerin befindet sich bereits auf dem Weg nach Hochrum, wo genauere Untersuchungen Gewissheit bringen sollen. Bei der Landung nach einem 97-Meter-Sprung knickte das linke Knie der 29-Jährigen plötzlich weg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen