Sextett für Vierschanzen-Tournee fix

Aufmacherbild
 

ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner hat am Mittwoch ein Sextett für die Vierschanzen-Tournee fixiert.

Weltcup-Spitzenreiter Andreas Kofler, die Oslo-Weltmeister Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern sowie Martin Koch, Manuel Fettner und David Zauner haben demnach ihre Startplätze für die am 30.12. in Oberstdorf beginnende 60. Auflage sicher.

Loitzl vs. Hayböck

Die Entscheidung über den siebenten ÖSV-Teilnehmer fällt in den zwei Kontinentalcup-Bewerben am 27./28. Dezember in Engelberg zwischen Wolfgang Loitzl und Michael Hayböck.

"Wir haben vier Springer, die Podestplätze erreicht haben, und dazu Zauner und Fettner, die schon sehr gute Leistungen geboten haben", erklärte Pointner.

Die direkte Ausscheidung zwischen den restlichen zwei Kandidaten bezeichnete er als die "in der gegebenen Situation beste und fairste Entscheidung".

"Leistungen schwez zu vergleichen"

Loitzl sei am Montag im Training in Engelberg richtig gut gesprungen und Hayböck habe im Kontinentalcup mit drei Siegen große Klasse bewiesen.

"Weil beide Leistungen aber schwer zu vergleichen sind, sollen sie sich das in Engelberg ausspringen", sagte der Coach in einer ÖSV-Aussendung.

Den Tournee-Platz werde derjenige bekommen, der bei den beiden Konkurrenzen besser abschneide.

Tourneesieger muss bangen?

Loitzl, der 2008/09 der erste von zuletzt drei ÖSV-Tourneesiegern in Folge war, muss damit um seine Teilnahme zumindest auf den ersten zwei Stationen bangen.

Der 31-jährige Steirer hat in der aktuellen Saison zwei 18. Plätze als beste Weltcup-Ergebnisse zu Buche stehen. Harrachov hatte er ausgelassen, um stattdessen nach einem Skiwechsel im Sommer das Material noch besser abzustimmen.

Der 20-jährige Oberösterreicher Hayböck hat dank seiner Führung im Kontinentalcup den siebenten Startplatz für den ÖSV gesichert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen