Man muss nicht immer alles wissen

Dabei war Thomas Diethart alles andere als der brave Schüler. Mit so manchem Streich hat der Junior in Stams nicht nur sportlich auf sich aufmerksam gemacht.

"Ich bin glücklich, dass ich nicht alles weiß. Die Jugendsünden sollen bleiben, wo sie sind", meint Diethart senior lachend und wird dann ernst:

"Er hat eigentlich recht gehabt: scheinbar ist es genau der richtige Weg, dass du versuchst, dich ein bisserl von der Masse abzuheben. Im Einzelsport ist es pickelhart, es schenkt dir niemand was. Jeder Fehler, den du machst, wird dir niemals verziehen."

Die Sache mit dem Kopf

Für Thomas Diethart selbst könnte das eben erst begonnene Märchen sogar mit einer Olympia-Teilnahme in Sotschi gipfeln.

"Darüber denke ich noch nicht nach. Das bleibt derweil noch ein großer Traum. Ich mag das Ganze jetzt durchziehen, was dann rauskommt, sehen wir eh", versicherte der Sportler.

Zunächst gilt der Fokus seiner ersten vollen Vierschanzen-Tournee. "Ich nehme mir vor, dass ich locker bleibe. So einfach wird es jetzt sicher nicht werden, weil die Erfolge jetzt schon da waren", ahnt Diethart junior. "Wenn ich es schaffe, dass ich locker bleibe, wird das mit dem Ergebnis schon super passen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen