Gruber muss sich nur Edelmann geschlagen geben

Aufmacherbild
 

Bernhard Gruber haben am Samstag in Chaux-Neuve nur 1,6 Sekunden auf den ersten Weltcup-Saisonsieg für Österreichs Nordische Kombinierer gefehlt.

Der Salzburger musste nur dem Deutschen Tino Edelmann den Vortritt lassen und holte nach Platz drei zum Auftakt seinen zweiten Podestplatz in der WM-Saison.

Dritter wurde mit sechs Sekunden Rückstand der Japaner Akito Watabe.

Gruber nun Dritter

Der zuletzt in Schonach siegreiche Jason Lamy Chappuis behauptete bei seinem Heimrennen als Sechster die Führung im Gesamtklassement. In dieser ist Gruber hinter dem französischen Titelverteidiger und dem diesmal nur als 26. eingelaufenen Magnus Moan (NOR) neuer Dritter.

"Ich bin überglücklich, dass ich den zweiten Platz gemacht habe. Zum Schluss hat es nicht mehr ganz gereicht, am letzten Kilometer haben mich die Kräfte ein wenig verlassen, aber ich bin absolut zufrieden", meinte der Olympia-Dritte aus Salzburg.

Rest des Teams zurück

Während sich der nach dem Springen ex-aequo führende Gruber auch im Langlauf in der Spitzengruppe behauptete und Edelmann erst kurz vor dem Ziel ziehen lassen musste, fiel Christoph Bieler von Position 6 auf Rang 20 zurück.

Er wurde auch von Wilhelm Denifl überholt, der in Abwesenheit des verletzten Mario Stecher als zweitbester Österreicher 17. wurde. Am Sonntag steht in Chaux-Neuve noch ein Teamsprint auf dem Programm, in der kommenden Woche folgen die zweiten ÖSV-Heimbewerbe in Seefeld.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen