Aufmacherbild

Auch Sumann fliegt nun aus dem Weltcup-Team

Österreichs erfolgreichster Biathlet Christoph Sumann hat wie schon zuvor Daniel Mesotitsch vorläufig seinen Weltcup-Startplatz verloren.
 
Der zu Saisonbeginn Anfang Dezember noch drittplatzierte Steirer ist von Cheftrainer Remo Krug nach zu schwachen Leistungen in Hochfilzen und Pokljuka nicht für die Bewerbe am Wochenende in Oberhof nominiert worden.
 
Statt des Olympia-Zweiten kommt in Thüringen Tobias Eberhard zum Einsatz.
 
Nach Oberhof werden Karten neu gemischt
 
Die Nichtberücksichtigung Sumanns, der am Sonntag bei den Staffelstaatsmeisterschaften in Hochfilzen knapp hinter Dominik Landertinger die zweitbeste Teilzeit gelaufen ist, gilt vorerst nur für Oberhof.
 
Vor der darauf folgenden Station in Ruhpolding werden die Karten wieder neu gemischt.
 
Der für den Routinier einberufene Tobias Eberhard hatte sich wie schon zuvor sein Bruder Julian durch Siege und weitere Stockerlplätze im IBU-Cup aufgedrängt.
 
Anders als der bereits nach Hochfilzen aussortierte Mesotitsch wird Sumann am Wochenende nicht in Otepää (EST) in der zweiten Liga antreten.
 
Damen-Staffel ohne Österreich
 
Neben den Eberhard-Brüdern bilden in Oberhof Landertinger, Simon Eder und Fritz Pinter das ÖSV-Aufgebot.
 
In der Heimat von Chefcoach Krug werden von Freitag bis Sonntag eine Staffel, ein Sprint und eine Verfolgung gelaufen.
 
Die Damen-Staffel am Donnerstag geht ohne Österreich in Szene. In den Einzelbewerben am Wochenende treten Romana Schrempf und Iris Schwabl an.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»